MEDIENZENTRUM
AN DER WASCHKAUE

Dem dreischiffig-dreigeschossigen Gebäude im Jugendstil der vorletzten Jahrhundertwende geben drei Tonnengewölbe das unverwechselbare Profil. Die Kohlenzeche Carl-Friedrich an der Stadtgrenze von Aachen (Laurensberg/Richterich) wurde schon 1927 still gelegt und beherbergt nach der Renovierung 1995/96 eine Reihe von Niederlassungen der Medienbranche. Weitere Firmen in den ehemaligen Steigerhäusern sowie ein Verlag und eine Druckerei in unmittelbarer Nachbarschaft komplettieren das "Medienzentrum an der Waschkaue".

Der frühere Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen und ehemalige Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement besuchte das "Medienzentrum" schon während der Umbauphase. Ihn interessierte die Umwandlung eines Betriebes der Montanindustrie zu diesem kreativen Verbund moderner Medienarbeit.